Freitag, 26. Oktober 2007

Programm Vorschau 2 Freitag Abend: Night Shift

Solotempo aus der Schweiz eröffnen zusammen mit Visuals von Jorge Castro die zweite Runde des heutigen Abend. Ob sie nun abstrakte Elektronika spielen oder doch dancefloororientierte Clubmusik bleibt offen - man darf gespannt sein. Anschliessend übernimmt Dominik Brund del Re aka Person (CH) die Bühne und offeriert ein dunkles, industrielles Techno-Live Set. Das DJ-Set von Cio Assereto verspricht eine bunte Palette aus Electronica, Ambient, Elektro, melodischem Detroit-Techno und Freestyle.
Dem aber noch nicht genug. Denn um 00:30 erwarten wir eines der sehr raren Konzerte der Detroiter Band Dopplereffekt. Die Bandmitglieder verstecken sich hinter deutschen Pseudonymen und verweigern jegliche Interviews. Wir werden sehen, was wir über diese mythische Combo herausfinden können. So viel sei noch gesagt: der Einfluss von Kraftwerk ist in ihrem Sound nicht zu überhören. Doch haben sie eine eigene starke Soundästhetik entwickelt, die ein bewegendes Tanzerlebnis verspricht.

Programm Vorschau 1 Freitag Abend: Soundtransit

Sobald es heute Abend dunkel wird auf dem Dreispitz Areal versprüht das Shift Festival wieder seinen vibrierenden audiovisuellen Charme.

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: CHF 15

Der Auftakt gehört dem Netzkünstler und Soundartist Brian Mackern (Uruguay) mit einer Reflexion der Remixkultur. Der Argentinier Jorge Haro entführt unsere Phantasie auf eine klangliche Reise zu Orten, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Argentinien und Dänemarkt. Man darf gespannt sein, was die vermeindlichen Gegenpole an akkustischer Kraft entwickeln werden. Der digitale Künstler Jorge Castro wartet mit Klängen und visuellen Eindrücken aus den Tiefen des San-Roque-Stausees in Argentinien auf. Das Live Konzert von Murcof verbindet klassische und elektronische Musik zu experimentellen Klangcollagen. Unterstützung bieten XX + XY mit ihren hypnotischen Visuals.

))¦Kunstraub am Shiftfestival oder, wenn die Kunst zu wörtlich genommen wird¦((

Am Eröffnungstag kam es auf dem Shiftfestivalgelände zu einem Etwas ungewöhnlichen Kunstraub. Aus dem Ausstellungsraum wurde ein Bestandteil der Installation „Amazon Noir“ der Wiener Künstlergruppe Ubermorgen entwendet. Es handelt sich dabei um das Print-Unikat von Abbie Hoffmanns Manifest mit dem Titel „Steal this book“. Einer der Besucher hat diesen Titel der Vernissage offensichtlich etwas allzu wörtlich genommen.



Das es sich bei diesem Werk um eine Unikat handelt, ruft die Festivalleitung zusammen mit dem Künstler Alessandro Ludovico den Bücher – oder Kunstdieb dazu auf, das Buch zurückzubringen oder per Post zurückzuschicken. Von einer Anzeige oder sonstigen Massnahmen wird abgesehen.

Die Postadresse lautet: Shift, Festival der elektronischen Künste, Postfach, 4023 Basel

Gerüchten zufolge wird die gestohlene Kopie durch eine Kopie der Kopie ersetzt werden.

))¦sonictronic¦noisecube¦DIY¦takeaway¦((

SHIFT DIY
Oder: Krachmacher basteln mit der Schweizerischen Gesellschaft für Mechatronische Kunst.

Wer sich eine halbe Stunde Zeit nimmt und beim Löten gut aufpasst kann dank der Hilfe unserer Technik-Freaks einen kleinen, blinkenden Krachmacher mit nach Hause nehmen. Ideal um beim nächsten Abendessen ein bisschen Stimmung in die Runde zu bringen. Shift-Staun-Garantie.

Akustische Impressionen zum Downloaden gibt's hier (0.5 MB).

))¦djs¦hachi¦&¦christian¦walt¦((

DJs Hachi und Christian Walt
Auszug aus einem vergnüglichen Soundabend. Hier geht's zum Download (5.5 MB).

))¦interview¦mit¦josé¦navarro¦((

El Piano de Trapo
Im Anschluss an sein farbenfrohes Konzert, hatten wir am Eröffnungsabend die Gelegenheit José Navarro über sein selbst gebautes Instrument auszufragen. Das Interview steht hier zum Download bereit.

))¦impressionen¦donnerstag¦abend¦((

Anbei die ersten Impressionen des Eröffnungsabends des Shift Festivals.


Wie es sich für ein gutes Fest gehört, war die Polizei pünktlich um 01:00 Uhr vor Ort um die Veranstaltung (zu dem im Programm vorgesehen Zeitpunkt) zu beenden. Viel zu tun gab es nicht, denn die Veranstalter haben das Festzelt tatsächlich nur bis 01:00 Uhr bespielt. Also wurde nur die Betriebsbewilligung der Festivalleitung kopiert und dann widmete man sich wieder anderen Dingen.
Morgen geht das Fest mit Dopplereffekt aber etwas länger als heute, und am Samstag dauert es vielleicht gar eine Stunde länger als nur bis um 03:00 Uhr, denn um 03:00 Uhr wird die Zeit - so munkelt man - um eine Stunde zurückgestellt.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Das Wort am Schluss
Das Shift Festival hat die Hallen geräumt, der...
kulturindustrie - 21. Jan, 21:04
Hab mich schon lange...
Hab mich schon lange mal gefragt was wohl passieren...
Sarai - 1. Nov, 11:00
00.23
Wagemutige, die nicht lange auf das erhofte Gespräch...
jeffe - 31. Okt, 18:03
ihr ward...
toll....auch wenns mitten in der nacht auf dem heimweg...
reja - 29. Okt, 01:38
super super
vielen Dank- jetzt bin ich auch mal dagewesen, und...
Phex - 28. Okt, 22:06

Suche

 

Status

Online seit 3635 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Jan, 21:42

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Shift Day 1
Shift Day 2
Shift Day 3
Shift Day 4
shoutbox
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren